Moroccan Nights Sweater

Fast 3 Monate habe ich an dem Moroccan Night Sweater gestrickt – ein wahres Langzeitprojekt! Die dunkle Farbe und die dünne Wolle haben dazu geführt, dass das Stricken an diesem Projekt mir nicht immer Spass gemacht hat -vor allem abends im Halbdunkeln auf der Veranda im Dschungel von Costa Rica liess sich kaum etwas erkennen und oft musste ich dann am Morgen einige Fehler korrigieren. Leider hab ichs tatsächlich geschafft, einen Fehler im Perlmuster mitten auf dem Vorderteil zu übersehen. Als ich dann das erste Mal stolz mit meinem neuen Pulli vor dem Spiegel stand und mein Blick sofort auf diesen Fehler fiel, war ich alles andere als glücklich.

Moroccan Nights 2 Moroccan Nights 3

Mittlerweile habe ich mich damit angefreundet (und auch noch gar keine Versuche unternommen, diesen Fehler zu kaschieren, es gäbe da ja schon Möglichkeiten), habe den Pullover schon oft getragen, einmal in Kopenhagen verloren und überglücklich wiedergefunden. Der Pullover ist ein richtiges Lieblingsstück geworden – nicht zuletzt auch, weil viele Erinnerungen an die Zeit in Costa Rica und das gemeinsame Stricken mit meiner Freundin R. damit verbunden sind.

Moroccan Nights 1  Moroccan Nights 4

Das Material (Bomuld og Uld von Geilsk) ist toll für einen sommerlichen Pullover und trägt sich auch auf der Haut absolut angenehm. An der Anleitung von La Maison Rililie gibt es nichts auszusetzen und das Stricken wird durch die kleinen Details wie die Zöpfe auf und unter den Armen nie langweilig. Verbraucht hab ich knapp 5 Knäuel für eine gross ausfallende Grösse M.

Moroccan Nights 5

(Ich konnte es mir nicht verkneifen, in unseren Urlaubsbildern aus Marokko nach einem passenden Bild zu suchen. Dieses hier stammt aus Essaouira.)

H+H Köln 2015 – Geilsk

In diesem Jahr gehörten diejenigen Stände, die uns am besten gefallen haben, alten Bekannten bzw. Herstellern, deren Wolle bei uns im Shop schon zu finden ist. Der Stand von Geilsk zum Beispiel überzeugte uns mit tollen Modellen, wie dem niedlichen Katzenpullover für Kinder und den beiden schönen Strickkleidern für kleine und vor allem auch grosse Mädchen:

H+H 9 H+H 10

H+H 11 H+H 12

Das grau-schwarz gestreifte Kleid gab es auch noch in einer bunteren Variante zu sehen, die etwas verspielter wirkte aber nicht weniger schön war. Das Besondere an diesem Kleid ist die Tasche, mit der man einen schönen Kontrast zu den Streifen setzen kann. Beim schlichte rote Kleid aus Tweed hat uns vor allem die Rückenansicht (links) sehr gut gefallen. Solche kleinen Details machen ein schlichtes Modell zu einem speziellen Stück.

Von GEilsk gibt es übrigens inzwischen 4 verschiedene Qualitäten, 2 davon sind bei uns im Shop zu finden. Zusätzlich zur Tynd Uld und Bomuld og Uld gibt es noch den Geilsk Tweed und die Hanf/Wolle-Mischung Hamp og Uld.

H+H 13

H+H Köln 2015 – LANG Yarns

Der Besuch der Messe in Köln ist immer ein ganz besonderes Highlight für uns. Wir freuen uns nicht nur darauf, neue Wolle und Modelle zu sehen, sondern auch auf einige Leute, die wir jedes Jahr wieder in Köln treffen. Die Abende in der Hotelbar mit umgeben von strickenden Frauen aus verschiedenen Ländern sind wirklich spannend und inspirierend. Schade eigentlich, dass unser Besuch in Köln schon wieder vorbei ist und wir nun ein ganzes Jahr auf eine Wiederholung warten müssen. Und das nächste Mal werd ich auf jeden Fall meine Kamera zücken und die grosse, internationale Strickrunde festhalten.
Dieses Jahr müsst ihr euch leider mit Impressionen von der Messe selber begnügen:

H+H 1 H+H 2

Der Stand von LANG Yarns war auch dieses Jahr wieder einer der schönsten und imposantesten. Besonder gut gefallen haben mir die Kindermodelle (die schon ganz bald in einem neuen Heft erhältlich sein werden) – ist die Puppe links nicht total niedlich mit ihrer Schnute? Und das Mäntelchen rechts könnt ich mir richtig gut an Fräulein N. vorstellen, wenn sie im Herbst als grosses Schulmädchen mit ihrem Ranzen auf dem Rücken zur Schule läuft.

Bei den Damen-Modellen von LANG gabs grosszügig geschnittene Jacken und Pullover, aus weich fallenden Materialien zu sehen. Ziemlich genau mein Geschmack.

H+H 3 H+H 4
H+H 5 H+H 6

Schade, dass dieses schöne Modell, schon vor der Messe den Motten zum Opfer gefallen war. Die Ärmellösung gefällt mir nämlich richtig gut. Wenigstens ist die langärmlige Variante vom Mottenfrass verschont geblieben. 🙂 (Oder ist das etwa ein Lochmuster, das ich nicht erkenne?)

H+H 7 H+H 8

Erinnert ihr euch noch an das Modell Raspy von Kim Hargreaves? Mit Schrecken musste ich gerade feststellen, dass es schon über 10 Jahre alt ist. Ich hatte den Pullover damals aus einem Tweed nachgestrickt – mit eingestrickter Initiale! Getragen hab ich den Pullover nur sehr selten, aber mir gefallen die Fallmaschen besser als die grossen Löcher -wenns denn etwas “kaputt” (nennt man wohl “destroyed effect”oder so?) sein soll.
Für alle, die es lieber etwas eleganter und weniger casual mögen, gabs übrigens einiges an Glitzer zu sehen. Alleine bei LANG sind unter den Neuheiten zwei Glitzer/Paillettengarne.

 

Deckenliebe

Obwohl tagsüber momentan die Sonne kräftig scheint, ist es nachts ganz schön kalt. Blöd nur, dass unsere Heizung das nicht gemerkt und sich vorzeitig in die Sommerpause verabschiedet hat. An dieser Stelle also ein Hoch auf Wollsocken, Wärmflaschen, Kirschkernkissen – und warme Decken! Die Decke auf den Fotos ist gerade fertig geworden (gehäkelt von Ulrike und ich glaube, beim Vernähen der vielen Fäden ist ihr ganz schön heiss geworden) und ein Geschenk. Leider nicht für mich. Daher steht sie hier stellvertretend für diejenige Decke (eine alte Fleecedecke vom Schweden), die mich heute tatsächlich wärmt, aber nicht mal halb so schön ist.

Novena Decke 1

Novena Decke 2

Material: Novena von LANG (ein spannender, ganz leichter Faden aus 50% Merinowolle, 30% Alpaka, 20% Polyamid)
Anleitung: Modell 215-005-001 (aus Fatto a Mano 215 Home) (wir mussten die Anleitung etwas abändern, bitte meldet euch bei uns, falls ihr diese Decke auch nacharbeiten wollt!)

Novena Decke 3

Farbenspiele

Hallo Frühling! Aus meteorologischer Sicht bist du heute bei uns angekommen. Schön, dass du da bist, aber schade, dass wir davon noch nicht so viel merken. Bitte zeig dich bald von deiner wärmsten Seite, wir hätten nämlich schon das passende Jäckchen im Schrank hängen. Gestrickt aus der Baumwolle Sol dégradé von LANG Yarns und über einem langärmligen T-Shirt zum Glück durchaus auch an kälteren (Frühlings-)Tagen tragbar.

Jacke Sol 4 Jacke Sol 5

Anleitung: 188-041-001 (aus dem Heft Fatto a Mano 188) mit kleinen Änderungen
Material: LANG Sol dégradé, Farbe 70

Jacke Sol 2 Jacke Sol 6

Sind die Farbverläufe der Sol dégradé nicht toll? Obwohl wirs sonst eigentlich am liebsten ganz langweilig schlicht mögen, gefällt uns dieses Garn so richtig gut. Da es sich zudem auch noch sehr angenehm verstrickt, ist es gut möglich, dass es im Laufe des Frühlings noch ein Wiedersehen mit dieser Qualität gibt. Vielleicht mit diesem Long-Cardigan? Oder dieser raffiniert geschnittenen Jacke?

Jacke Sol 1

Jacke Sol 3

Windschief

Diese Mütze hätte eigentlich so ein kleines “Zwischendurch-Projekt” sein sollen. So schnell gestrickt an 1-2 Abenden, hatte ich mir vorgestellt. Hat erstmal auch so geklappt: fertig war sie schnell. Aber gepasst hat sie nicht. Also hab ich geribbelt und früher mit den Abnahmen begonnen. Trotzdem sass sie nicht so wirklich gut. Es folgten nochmal 4 Versuche in verschiedenen Grössen, bis die Mütze endlich einigermassen akzeptabel auf dem Kopf vom grossen Herrn S. sass. Da dieses Modell schon unzählige Male nachgestrickt wurde (bei Ravelry  sind 5600 Projekte zu finden), liegt es wohl nicht an der Anleitung, sondern an der Strickerin (also an mir) oder am zu bedeckenden Kopf (also an meinem Mann). Ich brauch erstmal bisschen Abstand von diesem Modell, werde dann aber einen weiteren Versuch starten, um zu schauen, ob Windschief auf andere Köpfe vielleicht besser passt.

Windschief 1

Windschief 2

Modell: Windschief von Stephen West
Material: Rios von Malabrigo in der Farbe Playa
Nadelstärke: 4mm und 4,5mm

Knit Along unter Palmen

Lange haben wir diesem Urlaub entgegen gefiebert und Ende Januar war es endlich so weit: wir flogen nach Costa Rica, wo wir uns mit meiner lieben Freundin R. und ihrer Familie traffen, die wir schon fast zwei Jahre lang nicht mehr gesehen hatten. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass die Wiedersehensfreude riesengross war! Da R. und ich die Liebe zur Handarbeit teilen, hatten wir für die 3 Wochen an der Sonne ein gemeinsames Strickprojekt geplant: der Pullover Moroccan Nights aus der Bomuld og Uld von Geilsk sollte es werden! Nachdem wir in unserem Haus mitten im Dschungel der Karibikküste Costa Ricas angekommen waren, haben wir uns gleich ans Werk gemacht und in fast jeder freien Minute gestrickt.

Costa Rica 1

Costa Rica 2

Nur leider gab es von den freien Minuten bei vier kleinen Kindern im Gepäck, einem wunderschönen Strand mit badewarmem Wasser und unzähligen spannenden Tieren, die wir beobachten wollten, nicht allzu viele. Daher haben wir uns nicht wie geplant mit 2 fertigen Pullovern im Gepäck getrennt, sondern nur mit zwei angefangenen Strickstücken – dafür aber mit vielen schönen Erinnerungen und Fotos.

Costa Rica 3

Costa Rica 4

Costa Rica 7

Übrigens startete während meiner Ferien der diesjährige Frühlingsjäckchen Knit Along – leider hab ichs also dieses Jahr verpasst teilzunehmen, aber ich schaue gespannt zu, was die Teilnehmerinnen so stricken!

einfach gut: Fisherman’s Pullover

Dieser Pullover wurde so sehnsüchtig erwartet, dass keine Möglichkeit bestand, ihn vor dem ersten Anziehen zu waschen und in Form zu zupfen. Daher ist er hier zu sehen, wie er von den Nadeln hüpfte: ein bisschen unförmig und unregemässig- aber trotzdem irgendwie richtig schön. Fräulein N. ist zufrieden und ich somit auch. Mit dem Fisherman’s Pullover kann man wunderbar draussen im Sandkasten buddeln oder auf dem Traktor fahren (so wie es der kleinen Herr M. im Herbst oft in seinem Pullover getan hat), er sorgt für extra Wärme, wenn er beim Schlitteln unter der Skijacke getragen wird – und er passt auch hervorragend zu einem Ballett-Tänzchen mit Tutu!

Fisherman 3Fisherman 6

Fisherman 4Fisherman 5

 

Fisherman 2

Fisherman 1Anleitung: Fisherman’s Pullover von Veera Välimäki
(Gr. 8 für Fräulein N., 6 Jahre alt und eher zierlich)
Material: DROPS Nepal, Farbe 6220 (6 Knäuel)
Nadelstärke: 4,5 mm

 

 

Projekt: Ordnung

Obwohl ichs eigentlich gerne schön ordentlich und aufgeräumt hätte, in Haus und Garten, in der Küche, auf meinem Schreibtisch, im Nähzimmer und überall, versinken wir leider oft im Chaos. Weils im Alltag dann eben doch so viel Wichtigeres und Interessanteres zu tun gibt, als aufzuräumen. Aber gestern, nachdem all die Feiertage vorbei waren und der Alltagstrubel noch nicht wieder eingezogen war, hats uns gepackt und wir haben Ordnung geschafft. Nicht überall, aber da und dort. Ich hab unter anderem meine Strickkörbe in Angriff genommen, wo sich angefangene Projekte, Reste vollendeter Projekte und sonst noch so Allerlei tummelte.

Wollordnung 1 Wollordnung 2

Am Ende meiner Aufräum-Aktion waren alle meine Strickprojekte schön verstaut. Dabei handelt es sich wohlgemerkt nur um die aktuellen Projekte, was erstmal auf Eis gelegt wurde, wanderte zu meinem grossen Wollvorrat unters Dach.

Wollordnung 3

In der silbernen Schüssel lagert mein grösstes Projekt, ein Audrey Cardigan aus YAK von LANG. Daneben in Pink das Strickzeug von Fräulein N., die neuerdings mit grosser Begeisterung und völlig eigener Stricktechnik Untersetzer produziert. Ich bin sehr stolz auf sie!
Die kleinste Schachtel beherbergt Wolle (DROPS Fabel) für eine Kira, die eigentlich ein Weihnachtsgeschenk hätte werden sollen. Vielleicht in diesem Jahr! Auch das Projekt in der nächsten Schachtel hätte eigentlich schon im Herbst fertig werden sollen: es handelt sich nämlich um gestrickte Leggings für Fräulein N. Da sollte ich mich sputen, den die werden im Frühling zu warm und im nächsten Winter zu klein sein. In der letzten Schachtel schliesslich liegt Wolle für ein Projekt bereit, das ich wohl vorziehen werde, denn Fräulein N. hat ganz dringenden Bedarf an einem dicken Pullover fürs Skifahren angemeldet. Ein Fisherman’s Pullover aus DROPS Nepal solls werden, wie ihn der kleine Herr M. auch besitzt.

So viel zu den stationären Projekten. Natürlich hab ich auch noch was für unterwegs! Mein aktuelles mobiles Projekt läuft allerdings nicht so ganz zu meiner Zufriedenheit: Windschief will einfach nicht so recht auf den Kopf meines Mannes passen und ich habe schon unzählige Male geribbelt. Einen Versuch wag ich noch und wenns dann nicht passt, gehts ab unters Dach!

Wollordnung 4

Neben dem schönen, kleinen Stoffbeutel, den Martina für mich genäht hab, besitze ich seit Weihnachten auch einen gehäkelten Beutel um grössere Projekte mit auf Reisen zu nehmen:

Wollordnung 5

Den werd ich bestimmt sehr bald sehr gut gebrauchen können: Ende Januar gehts nämlich ab nach Mittelamerika, wo ich zusammen mit meiner lieben Freundin R. am Strand sitzen und stricken werde. Jawohl!

Ein ordentlich gutes neues Jahr wünsch ich euch!

 

Wenn die Dame ins Theater geht…

… dann ganz bestimmt nicht in Jeans und Turnschuhen (jedenfalls nicht die kleine Dame) – nein, da muss es schon etwas eleganter sein!
Als wir uns gestern für den Besuch im Bernhardtheater parat machten um uns den Zauberlehrling anzusehen, zog Fräulein N. ihr Weihnachtskleid vom letzten Jahr aus dem Schrank – nun hatte sie fast ein Jahr lang darauf gewartet, es endlich wieder tragen zu können und ihre Geduld war langsam aber sicher zu Ende: Dieses Kleid musste jetzt sofort angezogen werden und sollte nicht nochmal einen Monat im Schrank hängen bis zum nächsten Weihnachtsfest! Wir mussten schliesslich einsehen, dass ein Theaterbesuch entsprechender Kleidung bedarf und nahmen Fräulein N. im Glitzerkleid mit. Um im Theater nicht zu frieren, entschied sie sich für eine Jacke, die tatsächlich noch länger auf ihren Einsatz gewartet hatte als das Weihnachtskleid. Gestrickt schon vor längerer Zeit von Ulrike für Fotos für ein Strickheft, hing sie seitdem in Fräulein N.s Schrank und wartete darauf, dass die Dame hineinwachsen würde. Nun ist es endlich so weit: etwas locker sitzt die Jacke noch, aber Jacken trägt man ja eh gerade gerne oversized.

Theaterbesuch 2 Theaterbesuch 1

Anleitung: Little Emma von DROPS
Material: DROPS Alpaca und KidSilk
Die Knöpfe werden wir vermutlich noch austauschen – Sternenknöpfe oder lieber bunte Knöpfe als Farbtupfer?

Theaterbesuch 3

PS: Das Theaterstück ist sehr empfehlenswert! Und im Saal war es so heiss, dass die Jacke sofort ausgezogen wurde.