Lieblinge im März

Hält man die Road to China Light (1) erst einmal in den Händen, möchte man sie am liebsten nicht mehr hergeben – sie ist einfach unglaublich weich! Aus der Mischung aus Baby Alpaca, Seide, Camel und Cashmere lassen sich sowohl schöne Accessoires (ich habe diese fingerlosen Handschuhe gemacht, aber auch eine solche Mütze wäre ein tolles Projekt) als auch Pullover (z.B. Sibella  oder Yoki ) stricken.

“Arroyo” bezeichnet im Spanischen einen kleinen Fluss oder Bach – und damit ist auch schon klar, dass Arroyo (2) die kleine Schwester bzw der kleine Bruder von Rios ist! Auf Ravelry findet man unzählige Anleitungen für Arroyo, Ulrike strickt draus gerade Ainu von Isabell Kraemer. Ein tolles Tuch, das im Original mit der wunderbaren Rosy Green Big Merino Hug gestrickt wird.

Wer die Anleitung lieber auf Deutsch möchte, bekommt sie in gedruckter Form bei uns im Shop.
Lace von LANG (3) kommt auf entzückenden kleinen 25g Knäuelchen daher und hat schon damit unser Herz erobert. Für geduldige Lace-Strickerinnen gibt es dieses wunderbare Tuch
aus dem Heft FaM 251 – aktuell kann die Anleitung aber sogar kostenlos bei LANG heruntergeladen werden (Code “ NL1804” gültig bis zum 9. März 2018). Ich persönlich würde eher dieses Jäckchen (ebenfalls aus dem Heft 251) in Angriff nehmen – vielleicht mit etwas längeren Ärmeln? Für die gezeigte Version reichen übrigens in Grösse M 4 der kleinen Lace-Knäuel.

Lang Jawoll Color (4) gibt es in wechselnden Sortimenten- keines ist wie das andere und nachbestellt werden können sie meistens nicht. Es het also solangs het! Auch von den beiden neuen Sortimenten, die uns  besonders gut gefallen.

Und immer wenn ich denke, die Zeit der Bobbels neige sich nun langsam dem Ende zu, gibts wieder neue Mischungen und Farben. Die Gomitoli Estate (5) sind eine Mischung aus Baumwolle und Viscose mit schönen, sanften Farbübergängen. Ulrike häkelt daraus gerade dieses Tuch, für das ein Knäuel mit 760m gerade reicht.

 

FacebookPinterestEmailShare