Kategorie-Archiv: fertige Stücke (Stricken)

Dotted Rays Liebe

Ulrike hat im Sommer angefangen, einen Dotted Rays Schal von Stephen West zu stricken und hat damit eine regelrecht Dotted Rays Welle ausgelöst! Die Anleitung ist aber auch wirklich genial: Sie ist leicht eingängig, sodass man schon nach kurzer Zeit gar nicht mehr nachlesen muss, wie weitergestrickt wird (das hab ich besonders geschätzt, als ich meinen Dotted Rays während der Fahrt im Wohnmobil gestrickt habe). Ausserdem kann man ihn aus fast allen möglichen Garnen stricken und das Tuch so immer wieder ganz anders interpretieren! Es gibt auf Ravelry übrigens verschiedene Dotted Rays Anleitungen, die hier gezeigten Tücher wurden alle nach der verlinkten Grundanleitung gestrickt.

Dotted Rays aus dem Tweed LANG Donegal  gestrickt von Ulrike. Anhand der schwarzen Linien sieht man, wie das Muster verläuft. Es wird mit verkürzten Reihen gearbeitet. Dabei wird das Wendeloch nicht geschlosssen, sondern als Teil des Designs genutzt (sie bilden die “dotted rays”, die gepunkteten Strahlen).

Auch das blau-grüne Tuch ist aus Donegal gestrickt, das Tuch mit Farbverlauf ist aus der wunderbaren Puno von LANG. Puno hebt sich meiner Meinung nach sehr positiv ab von all den “Bobbels”, die im Moment so im Umlauf sind. Die Farbauswahl ist nicht sehr gross und die Farbverläufe eher Ton in Ton. Puno ist also perfekt für diejenigen, die es lieber schlicht (und edel) mögen. Ich hab den 200g Knäuel für dieses Tuch übrigens nicht ganz zu Ende gestrickt, es war noch rund 50g übrig (gestrickt hab ich Grösse Small nach Anleitung) und man hätte also bestimmt noch einen “Wedge” dranhängen können.

Natürlich lässt sich der Dotted Rays auch wunderbar aus Verlaufsgarnen stricken, die gefachtet sind (die Fäden laufen also nebeneinander und sind nicht verzwirnt) und deren Farbverläufe durch Anknüpfen der Fäden entsteht. Die liebe Karin aus unserer Strickcafé-Facebook-Gruppe hat einen Knäuel Lana Grossa Shades of Merino Cotton zu einem ganz tollen Tuch verstrickt:

Farblich passend schliesst sich das Tuch von Christiane an. Ist es nicht toll, mit seinen herbstlichen Farben? Das ist die Mille Colori Socks & Lace in der Farbe 039.

Und wenn euch das alles noch zu schlicht ist, dann haben wir hier noch das ultimative Dotted Rays Tuch für euch: Mit ganz viel Farbe UND Glitzer! Gestrickt aus der Mille Colori Baby Luxe in der Farbe 052. Benötigt werden für Grösse S vier Knäuel.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hippie Hippie

Als mein kleines Fräulein N. vor kurzem den Wunsch nach Schlaghosen äusserte, stiess ich erstmal ein entschiedenes “auf keinen Fall” aus. Aber dann, na ja, überlegte ich es mir und gab nach. Immerhin hab ich die Dinger auch irgendwann mal getragen und für schön befunden. Und die Oma von Fräulein N. ebenso. Bei dieser hat sich die jungen Dame dann passenden zu den Schlaghosen und den wallenden Kleidern, die sie ebenfalls gerne trägt, zwei gestrickte “Hippie-Jäckchen*” bestellt.

* Die Definition eines solchen Jäckchens bleibt jedem selbst überlassen. Bei uns heissen diese beiden Jäckchen jetzt einfach so. 🙂

 

Jäckchen links aus Soft Silk von BC Garn, jeweils 1 Strang pro Farbe, gestrickt nach einer eigenen Anleitung. Mit Flower-Power Knöpfen aus Perlmutt. Für noch mehr Hippie.

Jäckchen rechts aus Tosh DK, nach dieser Anleitung
Verbrauch: 2,5 Stränge für Grösse 10y
Ich habe auf Wunsch der Besitzerin nur 3 Knöpfe angenäht, finde aber, das Jäckchen würde ein paar mehr davon vertragen.

 

 

Merken

Merken

Merken

Sommer-Authenticity

Irgendwann wird er ja wohl kommen, der Sommer! Und dann haben wir hier schon das passende Tuch parat! Luftig leicht und seidig zart aus der Stellina von LANG. Eines unserer Lieblingsgarne für den Sommer aus Seide und Baumwolle. Stellina gibt es auch mit Pailletten oder Perlen, für dieses Tuch mit dem schönen Muster braucht man aber gar keinen zusätzlichen Effekt mehr.

Gestrickt haben wir wieder nach der Anleitung mit dem für uns schier unaussprechlichen Namen “Authenticity“. Die winterliche Version war aus Tosh Vintage gestrickt, prima eignet isch aber auch Rios von Malabrigo oder Nepal von DROPS. Und jaja, das Tuch sieht von beiden Seiten schön aus! Um dies zu demonstrieren hab ich es mit voller Absicht auf den Fotos mit der linken Seite nach aussen getragen:

Anleitung: Authenticity von Sylvia Mc Fadden (englisch, via Ravelry)
Material: Stellina von LANG Yarns, 4 Knäuel à 25g (übrigens im Mai bei uns noch zum Aktionspreis!)
Nadelstärke: 4mm

Merken

Merken

Freia Shawl Ball

Die bunten Farbverlaufsknäuel von Freia sind ja schon unverstrickt eine Augenweide! Am liebsten würd ich mir auch zuhause ein paar davon als Deko ins Wohnzimmer stellen… (da allerdings unser Wohnzimmer schon von allerlei angefangenen, herumliegenden Strickprojekten dekoriert wird, würde diese Idee wohl beim Rest der Familie wenig Zustimmung finden).

Natürlich lassen sich die Knäuel auch wunderbar verstricken und sind eine gute Wahl für ein Reiseprojekt: nicht nur, dass ein einziger Knäuel einem für eine ganze Weile beschäftigt, man kann auch ganz einfache Muster stricken, die durch den Farbverlauf dann trotzdem nicht langweilig aussehen. Wie auch schon letztes Jahr hat mich daher ein Knäuel der Freia-Wolle auf die Zugfahrt nach Köln begleitet. Dieses Jahr wars einer der neuen Shawl-Balls. Ein solcher Knäuel ergibt ein kleineres Tuch, gestrickt habe ich einen Multnomah Shawl (diese Anleitung ist kostenlos und auch auf Deutsch erhältlich).

Die Farbverlaufswolle von Freia ist übrigens handgefärbt. Die Verläufe entstehen nicht durch das Aneinanderknüpfen der Fäden (wie dies bei den “Bobbels” der Fall ist), sondern durch eine spezielle Färbetechnik. Hier gibts einige Infos von Freia Handpaint Yarns.

Merken

Fly Away Babydecken

In den nächsten Wochen kommen gleich zwei Babys auf die Welt, auf die wir uns ganz besonders freuen! Und da Decken immer tolle Geschenke zur Geburt eines Babys sind, bekommen die beiden je eine Fly Away Decke. Die Anleitung von Tin Can Knits bietet viel Spielraum – man kann Streifen oder Dreiecke stricken, mit den Farben spielen und die Quadrate ganz verschiedenen anordnen. Mir gefallen die Decken so gut, dass ich jetzt am liebsten eine weitere für unser Sofa in Angriff nehmen würde…

Die Decke in grau-türkis war ein Gemeinschaftsprojekt von mir und der zukünftigen Tante des Babys. Auch dafür ist diese Anleitung gut geeignet – die Quadrate selber sind so simple, dass auch eine ungeübtere Strickerin mitmachen kann. Da unsere Quadrate ziemlich verschiedene Grössen aufwiesen, war das Zusammennähen nicht ganz einfach, hat aber mit etwas Zupfen und Ziehen schlussendlich gut geklappt! Trotzdem sieht man, dass die bunte Decke von Ulrike  gleichmässiger geworden ist.

Gestrickt haben wir beide Decken aus LANG Merino+ mit Nadel Nr. 4 bzw 4,5mm.
In der Anleitung findet man einige Tipps und Tricks z.B. für das Zusammennähen der Quadrate. Es empfiehlt sich,  diese – anders als ich – noch vor dem Fertigstellen der Decke zu lesen! 🙂

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Igel-Handschuhe

Igelhandschuhe 1

Mitte Januar ist es noch nicht zu spät, euch noch eines meiner selbstgestrickten Weihnachtsgeschenke zu zeigen, oder?
Die Inspiration für die Igel-Handschuhe hatte ich aus dem Internet (diese hier finde ich besonders schön), gestrickt hab ich dann mit DROPS Nepal nach dieser einfachen Anleitung. Die Hälfte der Maschen habe ich jeweils im Perlmuster gestrickt, Daumen und den vorderen, hellen Teil glatt rechts. Dann noch Augen und Schnauze aufgestickt. Fertig! Total einfach! (Und hätte ich nicht erst einen viel zu grossen Handschuh produziert und dann einen ganz dummen Fehler weit unten im Perlmuster gemacht, wärs auch echt schnell gegangen…)

Leider wars ja eben ein Geschenk – VON mir und und nicht FÜR mich. Daher muss ich meine Hände im Schnee weiterhin mit langweiligen, gekauften Handschuhen wärmen…

Igelhandschuhe 2 Igelhandschuhe 3

Anleitung: DROPS 121-23
Achtung, für normalgrosse Frauenhände reicht die Grösse XS/S locker. Jedenfalls wars bei mir so
Material: DROPS Nepal, Farben 0612 (2 Knäuel) und 0206 (1Knäuel)

Merken

Merken

Merken

Sedum

sedum-2

Diese dicke, warme Jacke ist schon länger fertig geworden und kommt jetzt gerne und oft zum Einsatz. Gestrickt mit 6-er Nadeln (wer nicht ganz so locker strickt wie ich, kann sogar noch dickere Nadeln nehmen) aus der wunderbaren Malabrigo Chunky. Sedum ist eine schlichte, topdown gestrickte Jacke mit einem grossen Kragen. Der Knopf am Kragen ist optional, ich finde die Platzierung bei meiner Jacke nicht ganz perfekt, trage den Kragen aber trotzdem gerne geschlossen (wie auf dem Bild). Das Perlmuster und die handgefärbte Wolle sind meiner Meinung nach eine tolle Paarung – ich mag das Farbenspiel im Perlmuster lieber als an den Blenden und dem Kragen (die 3re, 3li gestrickt werden).
Gestrickt habe ich Grösse 40, da die Jacke auf den Fotos enger sass als ich es gerne mag. Grösse 40 ist nun gerade gross genug, von mir aus dürfte es sogar noch etwas mehr “positive ease” haben.

sedum-1-schrift

Anleitung: Sedum von Jane Richmond
Material: Malabrigo Chunky (ich habe 8 Stränge gebraucht)
Achtung: möglichst immer mit 2 Strängen gleichzeitig arbeiten um zu verhindern, dass beim Wechseln der Stränge unschöne Linien entstehen. Auch Stränge aus demselben Farbbad können verstrickt sehr unterschiedlich aussehen!

Übrigens: noch bis Ende Monat könnt ihr mit dem Code 15MALA alle Qualitäten von Malabrigo bei uns mit 15% Rabatt einkaufen. Bitte den Code unbedingt in das entsprechende Feld eintragen! Falls ihr die Malabrigo Chunky gerne verstricken möchtet, aber der Sedum Cardigan nicht so ganz euer Fall ist, wie wäre es mit:

Thorpe eine Mütze mit Ohrenklappen! Auch für Erwachsene! Die Anleitung gibt es kostenlos bei Ravelry.

Foliage Hat, eine etwas raffiniertere Mütze mit einem schönen Lace-Muster.

Bella’s Mittens warme Handschuhe mit Zopfmuster. Die Twilight Bücher und Filme muss man wirklich nicht mögen. Aber die davon inspirierten Handschuhe sind toll! Ebenfalls kostenlos bei Ravelry.

GAP-tastic Cowl – ein Klassiker auf Ravelry mit fast 18000 Projekten! Einfach zu stricken, auch für Anfänger. Und eben: Perlmuster und handefärbte Wolle: eine tolle Kombination!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Latte Macchiato

Latte Macchiato

Latte Macchiato kann man nicht nur trinken! Mein Latte Macchiato Tuch nach einer Anleitung von Ágnes Kutas wärmt von aussen statt von innen und sieht dabei auch noch richtig schön aus. Gestrickt habe ich es aus der Baby Merino von DROPS und tja, da gabs noch ein kleines Problemchen mit dem allerletzten Knäuel. Der lag nämlich banderolenlos in der Kiste der einsamen Knäuel bei uns im Laden und natürlich hab ich mich dann seiner angenommen – in der Meinung, dass er optimal zu den bereits verstrickten Knäueln passen wurde. Und das tat er auch, als ich abends im Dämmerlicht mein Tuch fertig strickte. Das tat er aber dann leider nicht mehr, als ich am Tageslicht die letzten Maschen abkettete. Aber da war es schon zu spät und nun ist der etwas dunklere Rand gewollt und gehört zu Design!

Latte Macchiato 2

Anleitung: Latte Macchiato von Ágnes Kutas
Material: DROPS Baby Merino, 4x Farbe 02, 2x Farbe 17

Latte Macchiato 3

 

Merken

Cosy!

Die gemütliche Strickjacke “Cosy” von Nadia Crétin-Léchenne gibt es in zwei Varianten: “Cosy (me)” für Erwachsene und “Cosy (you)” für Kinder (Grösse 2-12 Jahre). Ich könnte mir diese Jacke mit dem dezenten Lacemuster auf den Vorderteilen, ja auch supergut für mich selber vorstellen, habe aber erst einmal ein Exemplar für Fräulein N. gestrickt. Die Farbe hat sie sich selber ausgesucht (Madelinetosh Vintage “Flashdance”) und nach meiner anfänglichen Skepsis bin ich davon total begeistert. Je nach Licht wirkt die Farbe wie ein dunkles Lila und dann kommen plötzlich wieder die Highlights in Pink zum Vorschein. Perfekt für eine kleine Dame! (und vielleicht auch für grössere Damen, die etwas mutiger sind bezüglich Farben als ich…)

Cosy You 1 Cosy You 2   Cosy You 3

Modell: Cosy (you) (Grösse für 8 Jahre)
Material: Madelinetosh Tosh Vintage, Farbe Flashdance (3 Stränge)
Nadelstärke: 3.75 mm
Knöpfe: DROPS 512

Cosy You 4 Cosy You 5

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Richtig schön: Authenticity

Kennt ihr die Designerin Sivia Bo Bilvia alias Softsweater Knits? Falls nicht, schaut euch unbedingt ihre Modelle auf Ravelry an – da ist wirklich ein Tuch schöner als das andere! Die Mützen finde ich auch toll und in den letzten Tagen wäre das “Blanket For Seriously Cold People” genau das Richtige für mich gewesen. Vom Namen her aktuell weniger passend, aber dennoch wunderschön ist das Modell “Waiting for Rain” – die Kontruktion mit den in verkürzten Reihen eingestrickten Lace-Abschnitten gibt einen tollen Effekt.  Dieses Tuch wird also definitiv eines meiner nächsten Projekte sein!

Um die Fotos von Authenticity zu schiessen, haben wir heute ungeduldig auf eine RegenPAUSE gewartet – und als die dann endlich kam, zeigte sich netterweise auch gleich noch für einen kurzen Moment die Sonne. Die in letzter Zeit sehr strapazierten Gummistiefel waren aber doch auch noch von Nöten.

Authenticity 1

Authenticity 2Authenticity 3

 

Gestrickt wurde Authenticity von Ulrike aus 4 Strängen der wunderbaren Tosh Vintage (gebraucht haben wir ca 3,5 – bei einem etwas schmaleren Rand käme man also auch mit 3 Strängen aus).  Eine gute Wahl für dieses Projekt wäre aber z.B. auch Malabrigo Rios.

Die Anleitung war wunderbar verständlich und das Stricken eine wahre Freude. Eine ganz klare Empfehlung also!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken