Kategorie-Archiv: Lieblingsmodell

Lieblingsmodell im November

Unser Lieblingsmodell im November kommt von Kirstin vom Quickstrick Blog. Viele der Strickblogs von früher sind mittlerweile verschwunden (und auch unser Blog ist wesentlich ruhiger geworden) umso mehr freuen wir uns darüber, dass Kirstin ihren Blog immer noch (oder wieder) pflegt. So viele Vorteile Instagram auch haben mag, die guten alten Blogs lassen halt einfach doch viel mehr Raum für Texte und Verlinkungen. Langer Rede kurzer Sinn: schaut euch Kirstins Blog an!

Als Lieblingsmodell ausgesucht haben wir dieses schöne Tuch der Designerin KatyTricot, das Kirstin gleich in zwei Versionen für ihre Jungs nachgestrickt hat. Je nach Farbwahl ist es Fuchs oder Wolf und beide Varianten sehen richtig toll aus. Begonnen wird das Tuch von der Schnauze her, die mit verkürzten Reihen geformt wird. Die Ohren werden eingestrickt und schlussendlich die beiden Enden separat fertig gestickt. Das eine Ende kann dann mit Bommel oder Quaste (als Schwanz) verziert werden, am anderen Ende sind die Pfoten des Fuchses oder des Wolfs.

 

Als Material eignet sich ein Garn in DK oder Worsted Stärke, gestrickt wird im Original mit Nadelstärke 4mm.

Schöne Farben für einen Fuchs sind z.B. LANG Merino+ 187, DROPS Big Merino 15 , DROPS Nepal 2920 oder Malabrigo Rios in der Farbe Glazed Carrot

Habt ihr auch ein Modell gestrickt, das ihr uns und vielen anderen Strickbegeistertern gerne zeigen würden? Dann schickt uns Fotos und eine kurze Beschreibung an info@strickcafe.ch
Wir freuen uns auf eure Werke!

Lieblingsmodell im Oktober

Unser Lieblingsmodell im Oktober stammt von unserer Kundin Véronique und ist aus der Rios von Malabrigo gestrickt. Das Modell wurde von der Designerin Yoko Johnston entworfen, die ich zuerst gleich mal mit der etwas bekanntere Gudrun Johnston verwechselt habe (unbedingt auf den Link klicken, falls ihr sie noch nicht kennt!). Von Yoko Johnston gibt es aber ebenfalls richtig schöne Modelle, allen voran den hier gezeigten Kore Cardi.

Die Jacke wird in drei Teilen von unten nach oben gestrickt und wie ihr auf den Bildern sehen könnt, verläuft der Saum nicht gerade, die Jacke ist vorne etwas länger geschnitten als hinten. Ein weiteres besonders schönes Element ist natürlich die Zopfmuster-Bordüre, die der Jacke auch ihren Namen verliehen hat: in Anlehnung an die Frisur der griechischen Göttin Persephone, Tochter des Zeus, hat die Designerin die Jacke nach deren weiteren Namen Kore (oder Kora) genannt. Eine Jacke mit mythologischem Einschlag also!

  

Die Rios ist eine tolle Wolle für Zopfmuster und lässt diese richtig schön plastisch erscheinen. Ich würde für dieses Modell keine allzu bunte Farbe wählen damit das Muster richtig wirken kann. Es gibt übrigens ein paar neue Farben bei der Rios, zu sehen bereits bei Malabrigo und bei uns noch in einer unausgepackten Kiste steckend. In den nächsten Tagen werdet ihr sie aber auch im Shop finden!

Habt ihr auch ein Modell gestrickt, das ihr uns und vielen anderen Strickbegeistertern gerne zeigen würden? Dann schickt uns Fotos und eine kurze Beschreibung an info@strickcafe.ch
Wir freuen uns auf eure Werke!

Und noch ein kleiner Hinweis: unser Monatsnewsletter wird aufgrund der Herbstferien dieses Mal ein paar Tage später verschickt! Danke für eure Geduld! Auf Instagram nehmen wir euch dafür ab morgen mit nach Paris.

 

Lieblingsmodell im September

Ganz neu stellen wir euch hier bei uns im Blog jeden Monat anstelle der gewohnten Lieblingsprodukte ein besonders schönes Modell vor, das von unserer Kundinnen oder Kunden gestrickt wurde.

Diesen Monat ist dies ein Pullover unserer Kundin Karin, die wirklich eine der fleissigsten Strickerinnen ist, die wir kennen! Und dabei ist ein Stück schöner als das andere – davon könnt ihr euch gleich selber auf Instagram überzeugen.

Karin hat den Pullover Yoki (ein Modell von Regina Moessmer) aus Road to China light in der Farbe Smokey Quartz gestrickt. Road to China light ist eine Mischung edelster Fasern, die wirklich unfassbar weich ist – aber zugegebenermassen auch einen stolzen Preis hat.

Im Original wird Yoki aus einer Baumwolle-Leinen-Mischung gestrickt und für einen eher sommerlichen Pullover wäre DROPS Belle auch eine gute Wahl. Etwas wärmendere Alternativen sind z.B.  Cheeky Merino Joy von Rosy Green (ebenfalls wunderbar weich) oder Arroyo von Malabrigo, falls es etwas bunter sein darf.

Benötigt werden für Yoki mindestens 1000 Laufmeter, das sind bei der Road to China light 7 Stränge (à 50g)  bei Arroyo oder Cheeky Merino Joy braucht man mindestens 4 Stränge (à 100g)

Gestrickt wird Yoki top down mit schönen Details wie der gerippen Rückenpartie oder der Knopfleiste mit Icord Abschluss. Wenn man dann noch – so wie Karin – perfekt passende Knöpfe findet, hat man bestimmt einen richtigen Lieblingspullover!

Habt ihr auch ein Modell gestrickt, das ihr uns und vielen anderen Strickbegeistertern gerne zeigen würden? Dann schickt uns Fotos und eine kurze Beschreibung an info@strickcafe.ch
Wir freuen uns auf eure Werke!