Kategorie-Archiv: Monatsfavoriten

Lieblinge im August

Die Air (1) von DROPS war während der letzten Wintersaison leider ganz schlecht lieferbar und einige Strickerinnen mussten ihre geplanten Projekte aus Air erstmal hinten anstellen. Jetzt sind aber gerade wieder fast alle Farben an Lager, was uns besonders freut, weils in der neuen DROPS Kollektion ganz tolle Modelle aus Air gibt.
Freya (2) hat uns schon in Köln total gut gefallen und wir waren richtig glücklich, als jetzt die ersten Knäuel davon bei uns im Laden eingetroffen sind. Besonders schön finden wir die grau-rosa Kombinationen. Freya ist ein ganz leichtes Garn mit über 200m auf 50g – man kann daher schon mit 4 Knäueln einen Damenpullover in Grösse S stricken (z.B. diesen hier).
Bayak (3) von Pascuali scheint wirklich einen festen Platz in unserem Herzen zu haben, denn diese glänzenden Stränge tauchen immer wieder bei unseren Lieblingen auf. Den Miriam Cardi, den wir euch das letzte Mal für die Bayak vorgeschlagen hatten, wurde von Ulrike übrigens inzwischen aus der Ombra von Lana Grossa gestrickt – Bilder folgen! Und um noch eine neue Idee für Bayak hier zu lassen: in letzter Zeit haben wir einige schöne Winterfell Cardigans aus Bayak entstehen sehen.
Die lustigen Socken-Maschenmarkierer (4) von Addi sind genau nach unserem Geschmack – praktisch und niedlich zugleich! Mit ihrer grossen Schlaufe eignen sie sich auch zum Einhängen an dickere Nadeln oder Garne. Mit etwas Glück finden Sie in nächster Zeit solche Maschenmarkierer als Beigabe zu Ihrer Bestellung!
Auch die Bottone (5) von Lana Grossa hat einen tweedartigen Charakter, den wir sehr gerne mögen. Die gedecke Farbpalette ist zurückhaltend und doch frisch und es gibt ein paar richtige schöne Modelle für Bottone. Besonders gut gefällt uns dieser Pullover aus dem Heft Filati Collezione 5.

 

Lieblinge im Juli

Como und Como Tweed von Lamana (1) mögen wir alle supergerne! Nach internen Diskussionen haben wir die Farbe senf der Como Tweed zur schönsten überhaupt erklärt. Lisa strickt daraus gerade den The Weekender von Andrea Mowry. Aber Achtung: dafür muss man etwas rechnen, dieses Modell wird im Original aus dickerem Garn (zB. Rios von Malabrigo) gestrickt. Eine niedliche Babyjacke aus Como Tweed gibt es im neuen Lamana Kids Magazin 01 (gestrickt aus 3-4 Knäueln Como Tweed).
Acadia (2) ist schon seit längerem eines meiner absoluten Lieblingsgarne. Ich habe daraus eine niedliche Pebble Weste gestrickt (zu sehen HIER nach Anmeldung bei Ravelry) und meine liebe KAL-Partnerin hat die Acadia für den Enchanted Mesa Pullover ausgesucht.
Nepal von Pascuali (3) war schon letzten Sommer sehr beliebt, in diesem Jahr scheint sie aber noch populärer zu sein. Das liegt nicht zu letzt an der tollen Tira Top Anleitung von Sandra Groll. Auf meinen Nadeln schlummert seit letztem Sommer ein Imogen Tee aus Nepal. Mal sehen, ob es diesen Sommer noch fertig wird – das Muster erfordert einfach zu viel Konzentration (aber die Wirkung ist super!).
Als die niedlichen kleinen Scheren von Cohana (4) bei uns eingetroffen sind, waren wir alle ganz verzückt. Sie sind wirklich winzing , schneiden aber richtig gut und können in dem dazu gehörigen Lederetui prima transportiert werden. Aktuell sind nur einige wenige Exemplare an Lager und es kann gerade nicht nachbestellt werden, sobald die Scheren aber beim Lieferanten vorrätig sind, werden wir sie wieder nachordern. Es gibt übrigens auch einige andere hübsche Accessoires von Cohana. Falls euch etwas davon interessiert, meldet euch bei uns.
Zum Thema Japan passt auch Wakame von Lana Grossa (5), für die Baumwolle zusammen mit SeaCellTM verarbeitet wird. SeaCellTM wiederum wird aus Zellulose und Algen aus den isländischen Fjorden hergestellt. Die entstehenden Fasern sind besonders hautfreundlich, die Qualität Wakame eignet sich daher perfekt für Babykleidung. Verschiedene Modelle gibt es im Heft Infanti 12.

Lieblinge im Juni

Die Sock von Malabrigo (1) ist zeichnet mit ihrem festen Zwirn Muster wunderschön und auch die tollen Malabrigo-Färbungen kommen darauf toll zur Geltung. Kein Wunder also, dass wir diese Wolle lieben und schon riesig darauf freuen, bald einige neue Farben zu bekommen! Sibylle strickt daraus das Tuch Moonraker von Melanie Berg.
Ulrike hat für ihren kleinsten Enkel gerade ganz entzückende, kurze Hosen aus LANG Merino 120 (2) gestrickt. Kombiniert man die Farben Nr. 50 oder 55 mit einem Rotton, erinnert das Strickstück an die berühmten Tigerfinken.
Catania ist DER Klassiker unter den Häkelgarnen – und ganz zu Recht so beliebt. Die Farbauswahl ist riesig (wir sind immer noch am Ergänzen!) und das Garn verhäkelt sich wirklich wunderbar. Dies bestätigt auch Fräulein N., die daraus für ihre Freundinnen gerade jede Menge Herzen und Regenbogen gehäkelt hat.
Dass man sich verstrickt, kann ja leider schon mal vorkommen. Dass man den Fehler erst mehrere Reihen später entdeckt, leider auch. Hilfe beim Ausbügeln von Fehlern bieten die Repair Hooks (4) von KnitPro.
Und zu guter Letzt unser aller Liebling (nicht ohne Grund haben wir die Farben nach unseren Lieblingstees benannt) und gerade bei zwei Mitgliedern des Strickcafé-Teams auf den Nadeln: Kamelseide von Sidispinnt (5). Ulrike strickt daraus einen Miriam Cardi. Toll ist auch das Tuch Celtic Myth, das Asita selber entworfen hat. Einige Farben der Kamelseide sind gerade ausverkauft, werden aber bald wieder erhältlich sein.

Lieblinge im April

Solo Lino Mélange (1) von LANA GROSSA ist ein reines Leinengarn, das zu 80% aus recyceltem Leinen besteht. Diese wird zu Viskose verarbeitet und mit “neuen” Leinenfasern gemischt. Das Schlauchgarn hat einen für Leinen typischen Griff und gefällt uns ganz besonders wegen seiner schönen Melierung. Ulrike strickt daraus gerade diesen Pullover (in der gezeigten Farbe 110). Die Anleitung ist im Heft Filati Linea Pura 11 zu finden.

Wir haben uns ernsthaft gefragt, ob unsere Auswahl an Verlaufsgarnen (sogenannten Bobbels) nicht schon gross genug ist. Aber die tollen Farben der Whirl (2) haben uns schlussendlich überzeugt. Whirl ist ein gezwirntes Garn, im Unterschied zu vielen anderen, gefachten Bobbels, liegen die Fäden also nicht einfach nebeneinander sondern sind ineinander verdreht.

Bei der Bayak von Pascuali (3) ist der Name Programm: die Wolle besteht zu 75% aus Yakwolle und zu 25% aus Viscose aus Bambus-Zellstoff. Bayak hat einen tollen, sanften Glanz und ist superweich. Ein schönes Tuch aus Bayak gibt es von Maschenfein, die Anleitung (auf Deutsch) ist via Ravelry erhältlich. Ein wunderbares Projekt für Bayak wäre z.B. auch die Jacken Vitamin B oder der Miriam Cardigan

Die tollen Verlaufssets von Sidispinnt (4) haben uns zu märchenhaften Namen inspiriert und sind allesamt wunderschön! Ich habe fest vor, eines dieser Sets irgendwann einmal zu einem Buccaneer Tuch zu verstricken (zusammen mit 2 Strängen der Unifarben der Merino Twist)

Ganz neu und superniedlich sind die Reihenzähler von Hiyahiya (5). Nach jeder Reihe kurz auf den Pandakopf drücken und nie mehr den Überblick über die gestrickten Reihen verlieren!

Lieblinge im März

Hält man die Road to China Light (1) erst einmal in den Händen, möchte man sie am liebsten nicht mehr hergeben – sie ist einfach unglaublich weich! Aus der Mischung aus Baby Alpaca, Seide, Camel und Cashmere lassen sich sowohl schöne Accessoires (ich habe diese fingerlosen Handschuhe gemacht, aber auch eine solche Mütze wäre ein tolles Projekt) als auch Pullover (z.B. Sibella  oder Yoki ) stricken.

“Arroyo” bezeichnet im Spanischen einen kleinen Fluss oder Bach – und damit ist auch schon klar, dass Arroyo (2) die kleine Schwester bzw der kleine Bruder von Rios ist! Auf Ravelry findet man unzählige Anleitungen für Arroyo, Ulrike strickt draus gerade Ainu von Isabell Kraemer. Ein tolles Tuch, das im Original mit der wunderbaren Rosy Green Big Merino Hug gestrickt wird.

Wer die Anleitung lieber auf Deutsch möchte, bekommt sie in gedruckter Form bei uns im Shop.
Lace von LANG (3) kommt auf entzückenden kleinen 25g Knäuelchen daher und hat schon damit unser Herz erobert. Für geduldige Lace-Strickerinnen gibt es dieses wunderbare Tuch
aus dem Heft FaM 251 – aktuell kann die Anleitung aber sogar kostenlos bei LANG heruntergeladen werden (Code “ NL1804” gültig bis zum 9. März 2018). Ich persönlich würde eher dieses Jäckchen (ebenfalls aus dem Heft 251) in Angriff nehmen – vielleicht mit etwas längeren Ärmeln? Für die gezeigte Version reichen übrigens in Grösse M 4 der kleinen Lace-Knäuel.

Lang Jawoll Color (4) gibt es in wechselnden Sortimenten- keines ist wie das andere und nachbestellt werden können sie meistens nicht. Es het also solangs het! Auch von den beiden neuen Sortimenten, die uns  besonders gut gefallen.

Und immer wenn ich denke, die Zeit der Bobbels neige sich nun langsam dem Ende zu, gibts wieder neue Mischungen und Farben. Die Gomitoli Estate (5) sind eine Mischung aus Baumwolle und Viscose mit schönen, sanften Farbübergängen. Ulrike häkelt daraus gerade dieses Tuch, für das ein Knäuel mit 760m gerade reicht.

 

Lieblinge im Januar

Die Cashsoft (1) von LANG wird zu 50% aus recycelten Cashmerefasern hergestellt – diese Vorstellung gefällt mir schon mal richtig gut. Und dann hat die Cashsoft auch noch so schöne melierte Farben. Definitiv einer meiner Lieblinge! Ich habe für Weihnachten als Geschenk ein Stirnband aus dem Stirnbänder stricken Buch daraus gestrickt.
Die Cool Wool (2) von Lana Grossa gibts in verschiedenen Ausführungen – aber immer überzeugt durch den schönen Zwirn, der für ein regelmässiges Maschenbild sorgt und Muster toll zur Geltung kommen lässt. Ulrike hat aus der Cool Wool gerade diesen Streifenpulli für Baby M. (der Cousin unseres kleinen Herrn M.!) gestrickt.
Die CraSyTrio Nadeln (3) von Addi sind in den Augen mancher Strickerinnen (und dazu gehören auch wir) DIE Erfindung fürs Sockenstricken. Anderen liegen die Nadeln gar nicht gut in der Hand und sie stricken lieber mit Nadelspiel oder Magic Loop. Da gibts nur eins: ausprobieren!
Die Merino Worsted (4) von Malabrigo ist ein superweiches Dochtgarn in tollen Farben. Ich habe für Weihnachten einige dieser Stulpen daraus gestrickt. Wie alle weichen 1-ply Garne neigt die Worsted zum Pillen. Meine Feather and Cloud Jacke braucht eine regelmässige Behandlung mit dem Fusselrasierer um vorzeigbar zu bleiben.

 

Lieblinge im Dezember

Eine hübsche Schleife ziert die Knäuel der Alpaca Peru 100 (1) – schon nur deswegen zieht die Wolle viele Blick auf sich! Und dann ist sie auch noch superweich – da können wir nicht widerstehen! Ulrike strickt daraus gerade eine Jacke, bei der sie sich von verschiedenen Modellen inspirieren lässt. Wer nach einer Anleitung stricken möchte, findet bei Ravelry viele Möglichkeiten z.B. Lanes aus dem dem Laine Issue 1 oder der Shore Cardigan, der auch im Swoon Maine Heft enthalten ist. Wer es lieber etwas dünner mag: die Alpaca Peru gibt es auch in einer feineren Variante mit 200m auf 50g.
Ich hab da eine Freundin, die wünscht sich von mir zu Weihnachten am liebsten selbstgestrickte graue Socken. Weil ich mich da beim Stricken immer etwas langweile, habe ich dieses Mal zu einer etwas dickeren Sockenwolle gegriffen (2) – natürlich aber nicht in so einem schönen Altrosa, sondern: Grau.
Der Winter Moments Tee (3) wärmt von innen und hat trotz der vielen enthaltenen Gewürzen einen ganz zarten Geschmack. Wir lieben ihn!
In Italien sind die Männer bezüglich Mode etwas mutiger als hier in der Schweiz und tragen aktuell an kälteren Tagen ganz gerne Ponchos über dem Anzug. Lisa strickt für ihren Freund dieses Modell aus Tosh DK und Malabrigo Rios. Die beiden gibts in vielen Farben und sie lassen sich prima kombinieren.

Lieblinge im November

Seit unser kleiner Enkel/Neffe vor einem halben Jahr geboren wurde, ist Ulrike wieder im Baby-Strickfieber und hat schon viele Modelle aus dem schönen Klompelompe Buch nachgestrickt. Gerade hat sie den  Ludvig Genser aus Baby Merino von DROPS (1) auf den Nadeln.

Die Silkhair Dégradé von Lana Grossa (2) sieht am Knäuel ganz toll aus – aber es lassen sich natürlich auch wunderschöne Modelle daraus stricken. Dieser grosse Schal mit Lochmuster lässt die Farbverläufe super zur Geltung kommen.

#specklesaresohotrightnow lässt Stephen West schon eine ganze Weile lang verlauten und natürlich hat er absolut recht (was sich z.B. an den vielen Instagram-Beiträgen mit diesem Hashtag erkennen lässt). Auch von Malabrigo gibt es neu einige Speckled-Farben, z.B. Mechita in der Farbe Carnival (3).

Loft (4) ist eine der neuen Qualitäten von LANG für diesen Winter. Obwohl man diese Wolle kaum für ihre besondere Weichheit hervorheben kann, mögen wir sie besonders gerne. Die Schurwolle aus Patagonien wird für Loft in der Schweiz auf einer fast 100-jährigen Maschine verarbeitet. Dadurch, dass die Wolle für die Verarbeitung nicht gekämmt wird, erhält sie sich ihre Ursprünglichkeit. Seit diese Jacke aus Loft bei uns im Laden eingetroffen ist, befindet Sie sich öfter an Anna als an der ihr zugedachten Schaufensterpuppe.

Merken

Merken

Merken

Lieblinge im Oktober

Wir lieben die schöne Farbpalette der Novena (1) und die  Modelle in der aktuellen LANG Kollektion. Ulrike strickt gerade an diesem Pullover. Auch in älteren LANG Heften findet man schöne Modelle aus Novena, z.B. diesen schlichten Pullover oder diese Jacke.
Tolle Farben gibts auch bei den Ombré Garnen von Freia und bei kleinen Projekten darfs dabei ruhig auch richtig bunt sein! Ich habe gerade eine Wurm Mütze für Fräulein N. aus einem Knäuel der Freia Ombré Sport (2) gestrickt.
Nadelmasse sind dann ganz sicher nicht auffindbar, wenn man sie am dringendsten braucht! Da kann ein Nadelmass mehr auf jeden Fall nicht schaden. Vor allem, wenn es so niedlich ist, wie die neuen Elefanten-Nadelmasse (3) von KnitPro.
Die Heb und Manx Merino Fine Qualitäten von Rosy Green (4), sind mit ihren schönen Melierungen und den tollen Farben nicht nur eine Augenweide – man tut mit dem Kauf auch noch Gutes, denn pro Strang wird von Rosy Green ein Betrag an den Rare Breeds Survival Trust für den Erhalt bedrohter Schafrassen überwiesen. Wir haben aus der Heb Merino Fine schon Tuch Rheinlust von Melanie Berg gestrickt. Ein wunderschönes Modell – das Stricken der eher anspruchsvollen Anleitung lohnt sich definitiv!
Cashmere Cotton (5) ist eine der neuen Qualitäten von LANG für diesen Winter und einer unserer Lieblinge. Corina hat aus zwei Knäueln Cashmere Cotton diese Mütze gestrickt, die im Original noch viel schöner ist als auf dem Bild!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Lieblinge im September

Die Carpe Diem (1)  sieht ziemlich unspektakulär aus und auch die Mischung (70% Schurwolle, 30% Alpaka) klingt eher klassisch als aufregend, aber wenn man den weichen Knäuel mal in der Hand hat, ist man auf jeden Fall hin und weg! Diese tolle Mütze ist im neuen Buch von Marisa Nöldeke zu finden und auch diesen winterlichen Pullover aus Carpe Diem mögen wir sehr (Anleitung aus Fatto a Mano 247).
Zwei verschiedene Garne zusammen zu verstricken ist nicht nur prima für all diejenigen, die lieber mit etwas dickeren Nadeln arbeiten (ich gehöre dazu!), das Kombinieren der Materialien macht auch grossen Spass und sorgt immer wieder für Überraschungen. Die Alpaca von DROPS ist eine gute Basis für solche Mischungen und in Kombination mit flauschigen Garnen richtig toll, z.B. mit der Brushed Alpaca Silk (2) für eine Flaum Jacke. Oder mit der Kid Silk von DROPS für diesen schönen Pullover.
Ich kann nicht behaupten, dass die Prym Ergonomics Nadeln (3) mich auf den ersten Blick überzeugt hätten. Plastik mag ich eigentlich lieber nicht in der Hand haben beim Stricken und überhaupt: diese komische Spitze (Hooktip genannt) Aber dann beim Stricken fand ich die Nadeln plötzlich richtig toll. Die Nadeln haben einen dreieckigen Schaft und die Rundstricknadeln sind mit einem sehr flexiblen Seil aus Stahl verbunden. Sollte man ausprobieren!
Dos Tierras von Malabrigo (4) vereint Alpacawolle aus Peru mit Merinowolle aus Uruguay zu ein leicht melierten Faden, der die schönen Handfärbungen gut zur Geltung bringt. Ulrike hat gerade Barnstable aus Dos Tierras in den Farben Paris Night und Polar Morn begonnen.

Merken

Merken