Kategorie-Archiv: Uncategorized

Lieblingsprojekte im Juli

Trotz der unglaulichen Temperaturen in den letzten Tagen haben die meisten von uns das eine oder andere Projekt auf den Nadeln. Also gibts auch im Juli wieder einen Bilck in unsere Strickkörbe und Projekttaschen. Manch eines der Strickstücke wird in den nächsten Wochen bestimmt auch im Koffer oder in der Reisetasche laden und mit in den Urlaub fahren. Auf Instagram könnt ihr uns auf Reisen begleiten (mit Kind, Kegel und Camper gehts für mich voraussichtlich wieder in den Norden!)

#1 Die Shift-Reihe von Andrea Mowry habt ihr bestimmt schon angetroffen. Hier bei uns gabs letzten Monat die Mütze Shiftalong zu sehen, jetzt entsteht ein Nightshift Tuch aus Arroyo von Malabrigo. Die Farben sind toll, oder? Aus Arroyo lässt sich auch der Shifty Pullover wunderbar stricken.

#2 Kleine niedliche Babykleider verzücken uns und unsere Kunden im Laden immer wieder aufs Neue! Und die Babysachen sehen nicht nur herzig aus, sie sind auch schnell gestrickt und brauchen nicht allzu viel Wolle. Dieses Jäckchen der Designerin Lisa Chemery alias Frogginette hat Corina aus der Cashmerino von LANG Yarns gestrickt und dafür etwas mehr als 2 Knäuel gebraucht.

#3 Der Kinderpullover aus Tynn Line von Sandnes ist ein richtiges Sommermodell – und sollte bei uns auch noch pünktlich zu den Sommerferien fertig werden! Damit es etwas schneller geht, haben wir den Körper an der Strickmaschine gestrickt und die von Hand gestrickten Ärmel (mit dem Lochmuster) dann eingesetzt.

#4 Schon länger auf unseren Nadeln und vielleicht vielleicht diesen Sommer endlich fertig: das Imogen Tee aus Nepal von Pascuali. Der Lochmuster-Teil vorne ist wirklich sehr effektvoll, braucht aber beim Stricken einiges an Konzentration. Wir nehmen in solchen Fällen gerne eine der Anleitungsmappen von KnitPro zur Hilfe.

#5 Hier kommt unser Lieblingsmodelle von PetiteKnit in der Sommervariante: das Sunday Tee mit kurzen Ärmeln lässt sich je nach gewähltem Material auch an warmen Tagen prima tragen. Bei uns entsteht eine Variante aus Cumbria von Pascuali, die ein wunderschönes Maschenbild hat. Da diese Wolle ein kleines bisschen dicker ist als das Original, muss man evtl eine Grösse kleiner wählen als schlussendlich gewünscht.

#6 Und gleich nochmal ein Sonntagsmodell: der Sunday Cardigan in Kindergrösse! Gestrickt aus Kos und Alpakka Silke von Sandnes (für eine winterlichere Version kann Tynn Silk Mohair statt Alpakka Silke verstrickt werden) – gedacht für den Aarauer Maienzug, der am nächsten Freitag stattfindet (Achtung: unser Laden bleibt daher geschlossen!), aber dank des voraussichtlich guten Wetters wird die Jacke zum Glück nicht gebraucht. Es fehlt nämlich noch ein gutes Stück vom Körper und beide Ärmel. Ups!

Nomad Noos #Knit4good

Coty vom Nomad Noos Projekt haben wir auf der Messe in Köln kennengelernt und waren gleich begeistert von ihrem Engagement. Nomad Noos setzt sich dafür ein, dass Hirten in der mongolischen Steppe und Spinnerinnen in Nepal ein faires Einkommen erzielen und gleichzeitig die Ressourcen ihres Landes nutzen aber auch schützen können. Und wir hier in Europa haben die Möglichkeit, mit dem Kauf der Wolle mitzuhelfen – und ganz nebenbei wunderbare Wolle zu verstricken!

Bild: Nomad Noos

Die Hirten in der Mongolei leben nomadisch und haben Herden mit Kamelen, Yak, Schafen und Ziegen. Solche gemischten Herden sind schonender für die Umwelt da sie einer Versteppung des Weidelandes entgegen wirken. Die Kaschmirziege z.B. hat die Eigenheit, Gras mitsamt der Wurzel auszureissen, weshalb reine Ziegenherden dem Weideland schaden.

Bild: Nomad Noos

Die Tiere werden von ihren Hirten geschoren und die Wolle zum Waschen und Kardieren nach Ulan Bator geschickt. Auch bei diesem Schritt achtet man auf Nachhaltigkeit. Die Reise der Wolle geht weiter nach Kathmandu, wo sie von versierten Spinnerinne von Hand versponnen und dann gefärbt wird.

Bild: Nomad Noos

Auf jedem Strang ist erkennbar, wer die Wolle gesponnen hat und auf der Homepage von Nomad Noos gibt es kurze Porträts der Spinnerinnen. Ein Mann ist übrigens auch dabei – obwohl das Handspinnen traditionell als weibliche Tätigkeit gilt. Mit der Nomad Noos Wolle hält mal also ein Stück Geschichte in der Hand und kann zudem einen kleinen Beitrag dazu leisten, Menschen im Himalaya Gebiet ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen und mit traditionsreichem Handwerk ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Das fühlt sich beim Stricken doch gleich doppelt gut an!

Bei uns findet ihr zwei verschiedene Garne von Nomad Noos: die Smooth Sartuul Wool und die High Mountain Yak aus letzterer gibt es von Isabell Kraemer mit Niamh ein brandneues, tolles Modell!

Noch bis Mitte Juni läuft übrigens eine Kickstarter Kampagne, bei der Geld für den Bau und die Ausstattung Werkstatt für die Spinnerinnen in Kathmandu gesammelt wird. Ausserdem sollen mit dem Geld die nomadischen Hirten einen Vorschuss erhalten können. Es gibt verschiedene tolle «Belohnungen» und das Projekt ist auf jeden Fall unterstützenswert!

Türchen 17

Hinter Türchen 17 stecken drei ganz besondere kleine Nadeln: ein CraSy Trio von Addi nämlich! Wenn ihr keine Ahnung habt, was man mit diesen Nadeln machen kann, könnt ihr es euch in diesem Video von der Erfinderin des CraSy Trios höchstpersönlich zeigen lassen!

Wir finden: die Nadeln liegen gut in der Hand und es lässt sich damit bequemer und schneller stricken als mit einem klassischen Nadelspiel – für Socken und Ärmel (jedenfalls den unteren Teil) mögen wir das CraSy Trio daher sehr gerne!  Wenn ihr auf dem Bild genau schaut, könnt ihr die unterschiedlichen Spitzen erkennen über die jede der Nadeln verfügt (die mittlere Nadel hat sich anders hingelegt als die anderen beiden, so sieht man den Unterschied zwischen der Lacespitze und der etwas stumpferen, normalen Spitze). Die CraSy Trio Nadeln lassen sich übrigens auch prima als Zopfnadeln nutzen! Falls ihr nicht gerne mit Metallnadeln strickt: es gibt die CraSy Trio Nadeln mittlerweile auch aus Bambus (ab Mitte Woche auch bei uns im Shop), verlost wird hier aber ein CraSy Trio aus Metall in der Stärke 3mm.

Habt ihr Lust, die CraSy Trio Nadeln auszuprobieren und möchten eine Packung mit 3 Nadeln gewinnen? Dann hinterlasst bis morgen (18.12.2018) um 8 Uhr einen Kommentar bei diesem Beitrag und schreibt uns, welches euer liebster und nützlichster Strickhelfer (und damit sind jetzt eher Werkzeuge als Personen gemeint) ist. Oder kennt ihr sonst irgendeinen Trick, der euch das Stricken erleichtert? Wir sind gespannt auf eure Antworten!

Es gilt: Leider können wir die Gewinne nur innerhalb der Schweiz versenden, Teilnahmebedingung ist also ein Wohnsitz in der Schweiz. Alle Teilnehmer müssen zudem volljährig sein oder die Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten haben. Der Gewinner wird per Zufallsgenerator bestimmt und von uns benachrichtigt. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt oder umgetauscht werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Vertices Unite

Auf das Tuch Vertices Unite wurde ich aufmerksam, als Stephen West es in einem KnitStars Video für seine geniale Konstruktion lobt. Und ja, die stmmt natürlich von Herrn West selber! Gestrickt werden viele Vierecke, geformt durch Zu- und Abnahmen sowie durch verkürzte Reihen. Diese Vierecke werden beim Stricken gleich miteinander verbunden, indem man die Randmaschen zusammenstrickt. Am Schluss gibts also nichts zusammenzunähen, allerdings bleiben (durch die vielen verschiedenen Farben) ein paar Fäden übrig, die man vernähen muss.

Das knallige Pink der Cashmere Premium (Wassermelone heisst die Farbe) wollte unbedingt zu mir und in dieses Tuch. Die anderen Farben habe ich dann nach und nach dazu genommen – das Aussuchen der Farben war für mich ein toller und wichtiger Teil dieses Projekts. Auf Ravelry seht ihr, wie unterschiedlich das Tuch wirken kann, es gibt z.B. auch wunderschöne einfarbige Versionen.

Mein sehr grosszügiges Tuch bewegt sich bei der Grösse irgendwo zwischen small und large, ich habe bei Section 1 einfach irgendwann wieder begonnen abzunehmen. Verstrickt habe ich dafür fast 300g der Cashmere Premium, das Ganze ist also ein bisschen ein Luxusprojekt. Natürlich kann man auch zu einer anderen Wolle greifen: Malabrigo Mechita oder Sock, Tosh Merino light, Baby Merino oder Alpaca von DROPS – eigentlich ist fast alles möglich! Mir hat das Projekt so viel Spass gemacht, dass ich mir tatsächlich vorstellen könnte, direkt noch ein weiteres solches Tuch zu stricken…

Lieblinge im Mai

Hallo Mai! Dich und mich verbindet ja so was wie eine Hassliebe. Du hast mir meine Kinder beschert, wofür ich dir unendlich dankbar bin. Aber dass du mir in der Folge nun jedes Jahr gleich zwei dicht aufeinanderfolgende Kindergeburtstage mitbringst, das nehm ich dir jetzt doch ein bisschen übel.
Solle mir diesen Monat trotzdem noch ein bisschen Zeit zum Stricken bleiben, möchte ich unbedingt ein Jäckchen aus der neue Sky (1) von DROPS stricken. Ich find die Farben ganz toll und habe mir schon ein paar Knäuel auf die Seite gelegt… z.B. für diese Jacke oder vielleicht lieber diesen Pullover ? Der Faden der Sky ist superleicht, ziemlich elastisch und ergibt ein kompaktes Strickbild.
Ulrike hat sich für den Urlaub im Süden aus der Ombra (2) von Lana Grossa einen schnellen Hut gehäkelt und war ganz begeistert davon, wie schön das Garn über die Nadel gleitet. Das tut es natürlich auch bei den Stricknadeln. Der dunkelgrüne Pullover aus dem Lookbook 5 ist immer noch ein Favorit von uns.
An Kindergeburtstagen muss ich zugegebenermassen auch mal zu stärkeren Getränken greifen, in allen anderen Situationen ist Tee (3)  aber mein Leibgetränk! Am liebsten grün und gerne noch mit Jasminblüten. Die Tees von Sirocco sind ein kleiner Luxus und ein wunderbares Geschenk für jeden Teeliebhaber.
Wir lieben es, die kleinen, weichen Stränge der Malabrigo Lace (4) im Laden nach Farben zu sortieren. Es gibt unzählige Farbnuancen und unendlich viele schöne Kombinationsmöglichkeiten. Auch die Projekte aus Malabrigo Lace auf Ravelry sind zahlreich (über 36’000!) und Ideen, was man daraus stricken könnte, gibts auch genug!

Auf nach Kölle!

Jedes Jahr geht es für uns am Wochenende vor Ostern auf nach Köln an die Handarbeitsmesse H+H. Seit letztes Jahr meine Kinder ebenfalls Gefallen an dieser Reise gefunden haben, ist das Ganze noch ein bisschen anstregender lustiger geworden.

Wir hatten in diesem Jahr so richtig Lust auf Neues und wurden nicht enttäuscht. Ein paar Sachen können wir euch hier schon zeigen, einiges kommt dann in den nächsten Wochen und Monaten…
Mit WoolAddicts hat man sich bei LANG Yarns ein Konzept überlegt, das insbesondere die jungen Stricker/innen ansprechen soll. Fünf Qualitäten, die nach den Elementen (plus LOVE für die Liebe) benannt wurden, eine überschaubare, aber dem Trend (GELB! 🙂 ) entsprechende Farbpalette und einfache Modelle, die sehr ansprechend fotografiert wurden. Wir sind gespannt, wie das ankommen wird.

In der klassischen Linie von LANG Yarns gibt es ja ab und zu ein Garn, das SO klassisch dann doch wieder nicht ist. Dieses Jahr ist das Drago, ein ziemlich eigenwilliges Garn, mit dem man auf jeden Fall ausgefallene Stücke stricken kann. Daneben sieht Freya ziemlich brav aus, ist aber unser Favorit für die kommende Herbst/Wintersaison.

Noppen und Einschlüsse scheinen ein kleiner Trend zu sein. Die beiden Qualitäten auf den unteren Bildern sind bei den Lieferanten zwar nicht neu im Sortiment – bei uns werden sie aber als Neuheit einziehen (und einige ganz neue Farben im Gepäck haben). Ich glaube, das wird sehr toll!

 

Am allerschönsten präsentiert waren definitiv die Qualitäten von The Fibre: die liebevolle Präsentation wurde den tollen Garnen absolut gerecht und am liebsten hätten wir gleich alles bestellt! Die Luma auf dem dem linken Bild ist allerdings schon vor einer Weile neu bei uns in den Shop gewandert. Ein tolles Garn – nicht kuschelweich, aber mit etwas Griff und Charakter. Und einer spannenden Zusammensetzung!

Bei KnitPro überlegt mach sich auch jedes Jahr wieder ein paar tolle neue Sachen. Meine Favoriten dieses Jahr: die regenbogenfarbigen Knit Blockers und – tadahh! – ein Adventskalender! Yay! Nicht nur mit Zubehör, sondern auch mit toller, handgefärbter Wolle bekannter Marken. Mehr sei hier noch nicht verraten! 🙂

So, die nächsten paar Wochen wären wir also damit beschäftigt, im Lager für mehr Platz zu sorgen!

Lieblinge im Februar

Von einem Tuch aus Cashmere Premium von LANG (1) träume ich schon seit längerer Zeit und jetzt gönn ich mir endlich so ein Luxus-Teil: seit ein paar Tagen habe ich Vertices Unite von Stephen West auf den Nadeln. Bei den Farben habe ich mich zunächst mal von unseren Cashmere Vorräten inspirieren lassen, musste aber schon die eine oder andere Farbe ergänzen (insbesondere Gelb bzw Ocker. Ohne scheint es bei mir nicht zu gehen…)
Solo Lino von Lana Grossa (2) ist eine tolle, weiche Leinenqualität und hat uns mit ihrem Glanz gleich in ihren Bann gezogen. Ulrike strickt sich daraus einen Ravello Pullover – einmal mehr ein tolles Design von Isabell Kraemer.
Die bunten, kleinen Wollnadeln von KnitPro (3) sind unsere Geheimwaffe beim Vernähen dicker Fäden: auch dicke Wolle lässt sich problemlos durch die Schlaufe ziehen, die am Ende der Nadel befestigt ist.
Die Pashmina von Madelinetosh (4) haben wir schon lange in unsere Herzen geschlossen – und die vielen Projekte bei Ravelry zeugen davon, dass es nicht nur uns so geht. In der letzten Woche haben wir einige neue, schöne Farben erhalten.
Also ich auf Instagram die Soft Kitty Mütze entdeckte, war ich gleich ein bisschen verliebt und musste umgehend eine Mütze für mein jüngstes Patenkind daraus stricken. Dank der dicken Big Merino von DROPS (5) ging das ruckzuck und die Mütze ist jetzt nicht nur schön weich, sondern auch sehr pflegeleicht.

Tschüss 2017 – Hallo 2018 !

Schon ist 2017 fast Vergangenheit und der Jahreswechsel wie immer Gelegenheit auf das vergangene Jahr zurückzuschauen. Aus aktuellem Anlass muss ich sagen, dass ich bezüglich des Strickens in diesem Jahr definitiv eines gelernt habe: ich mag kein graues Mohair! Jedenfalls nicht zum Verstricken. Blöd nur, dass ich 2018 eigentlich nun noch zwei Projekte fertigstellen müsste, nämlich das Hinata-Tuch und den Flaum Cardigan (Links gehen zu Instagram Bildern). Am Flaum hab ich über die Feiertage nochmal fleissig gestrickt in der Hoffnung, die Jacke noch in diesem Jahr fertigstricken zu können. Und ja, ich hab beim Reinschlüpfen durchaus gemerkt, dass die Passform nicht ideal ist, meinte aber, darüber grosszügig hinwegsehen zu können. Die gestrige Anprobe (nach dem mühsamen Tubular Bind off wohlgemerkt) zeigte aber: das wird nix! Also entweder: Jemanden finden, dem die Jacke besser passt oder: ein gutes Stück abschneiden (Ribbeln geht definifiv nicht!) und verlängern. Hach, ich wär jetzt lieber ohne eine solche Last ins neue Jahr gerutscht. Aber dafür hab ich noch ein Strickprojekt dabei, das mich sehr erfreut, nämlich eine Pebble Babyweste aus der tollen Acadia. Ich find die Farbe Sealavender so wunderschön, dass ich mir umgehend einen Pullover aus dieser Wolle wünsche, z.B. Kelpen (für den Sommer) oder Lucinda. Mal sehen, was das gibt. Ich hab die eine oder andere Idee für das neue Jahr – aber erstmal wird gerutscht! In diesem Sinne: Happy New Year!

PS: die Gewinne der WEihnachtsverlosung haben ihre Empfängerinnen noch pünktlich vor den Festtagen erreicht, z.B. hier oder hier.

 

Osterkalender Türchen 2

Vielen Dank für eure vielen Kommentare zum 1. Türchen – ich werden eure Farbvorlieben bei unserer nächsten Madelinetosh-Bestellung auf jeden Fall berücksichtigen. Oft bin ich beim Aussuchen der Farben für den Shop nämlich selber etwas überfordert von der Fülle an Farben…
Zunächst einmal wird aber der Strang Prairie von Türchen eins verlost. Die Wolle geht an:

Bitte melde dich per Mail bei uns, dann macht sich die Wolle noch vor Ostern auf die Reise!

Türchen 2 ist auch schon parat, das Osterküken (gehört nicht zum Gewinn!) hat sich auf drei Stränge Soft Silk von BC Garn gesetzt:

Wir mögen dieses reine Seidengarn alle sehr gerne, “soft” wär allerdings nicht das erste Adjektiv, das mir dazu einfallen würde. Es ist vielmehr ein etwas rustikales Garn mit einem trockenen Griff. Auf jeden Fall aber sehr angenehm zu tragen – auch bei wärmeren Temperaturen.

Ich habe vor einigen Jahren einen 3/4 Hap Shawl aus der Soft Silk gestrickt. (Falls ihr nicht wisst, was ein “hap” ist, lest z.B. mal HIER nach. Sehr interessant!) Ganz toll finde ich auch den Japanese Garden Shawl, für den sich die 3 Stränge perfekt eignen würden.

Heute würden wir gerne von euch wissen, was ihr im Sommer am liebsten Stricken. Gerne kleine Projekte wie Socken? Oder auch grössere Projekte aus Materialien wie Seide, Baumwolle oder Leinen? Oder strickt ihr im Sommer die Projekte für den folgenden Winter? Hinterlasst bis heute (11.4.2017) um 22 Uhr eine Antwort und nehmt an der Verlosung teil!

Es gilt wieder: Leider können wir die Gewinne nur innerhalb der Schweiz versenden, Teilnahmebedingung ist also ein Wohnsitz in der Schweiz. Alle Teilnehmer müssen zudem volljährig sein oder die Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten haben. Der Gewinner wird per Zufallsgenerator bestimmt und am folgenden Tag von uns im Blog veröffentlicht. Er muss sich innerhalb von 3 Tagen bei uns melden. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt oder umgetauscht werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Unsere Lieblinge im Oktober

lieblinge-oktober

Wir sind alle leidenschaftliche Teetrinkerinnen und da treffen die neuen Sonderfarben von Rosy Green (1) mit den Namen Tee, Sahne und Marmelade natürlich voll ins Schwarze bei uns. Die sanften Rosatöne lassen sich perfekt kombinieren, z.B. für ein Drachenfels-Tuch? Dieses Tuch empfehlen wir übrigens auch gerne an etwas unerfahrenere Strickerinnen, die gerne ein erstes Tuch in Angriff nehmen wollen.
Die DROPS Cotton Merino (2) kann rund ums Jahr prima getragen werden. Wir mögen die leichte Melierung, die durch das Verspinnen der beiden uterschiedlichen Materialien zustande kommt. Martina kombiniert die Cotton Merino mit der Freia Ombré Sport für das DROPS Modell Forest Dance – der Effekt ist ganz toll!
Wenn ich mit dem Strickzeug unterwegs bin, hab ich stets eine kleine Schere dabei – um die war ich dann auch schon des Öfteren froh, wenn etwas anderes als ein Wollfaden durchgeschnitten werden musste… ein netter kleiner Begleiter ist z.B. die Goldmarie -Schere von Addi (3).
Die Cashsoft von LANG Yarns ist eine MIschung aus 50% recyceltem Cashmere und 50% Merinowolle und dadurch etwas rustikaler als reine Cashmerewolle. Uns überzeugt das Konzept eines zweiten Lebens für abgelegt Cashmerestücke, die farblich sortiert so aufgearbeitet werden, dass die Fasern neu versponnen werden können. Einen schlichten Pullover aus Cashsoft gibts bei LANG (aus dem FAM 238), ich könnte mir aber auch eine Barley-Mütze oder ein wärmendes Tuch wie den Lonely Tree Shawl gut daraus vorstellen.

 

 

Merken

Merken